Anerkennungsjahr für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

Berufspraktikant*in im Anerkennungsjahr

Das berufliche Anerkennungsjahr ist Teil der Ausbildung. Es folgt im Anschluss an den erfolgreich abgeschlossenen schulischen Teil der Erzieher*innen-Ausbildung und dauert in der Regel 12 Monate. Das Anerkennungsjahr wird durch die Schule begleitet, in der auch noch praxisvertiefender Unterricht stattfindet. Ein erfolgreicher Abschluss des Anerkennungsjahres ist Voraussetzung für den letzten Abschnitt der Erzieher*innen-Ausbildung - der Prüfung zum*zur „staatlich anerkannten Erzieher*in“.

Lerne das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld der Kinderbetreuung kennen und gewinne praktische Erfahrung in der sozialpädagogischen Arbeit. Engagiere Dich gemeinsam mit dem Team für die Arbeit mit Kindern und bringe frischen Wind in die Einrichtung. Begleite ihren Tagesablauf und stelle eine interessante, schöne und sichere Umgebung für sie her.

Deine Qualifikation

  • Du hast einen erfolgreichen fachtheoretischen Abschluss der Ausbildung zum*zur staatlich anerkannten Erzieher*in
  • Du hast Freude an der Arbeit mit Kindern und kannst Dich emphatisch auf ihre Interessen und Bedürfnisse einstellen
  • Du hast Interesse, Dich fachlich weiterzubilden und möchtest im Laufe Deiner Ausbildung zunehmend Verantwortung für die pädagogische Arbeit übernehmen
  • Der Umgang mit vielfältigen Lebensformen ist für Dich selbstverständlich
  • Du verfügst über die Fähigkeit zu eigenständigem Handeln. Mitdenken ist bei uns ausdrücklich erwünscht!

Unser Angebot

  • Ein Arbeitsplatz mit viel Gestaltungsspielraum ohne religiöse Ausrichtung
  • Geregelte kinderfreie Zeiten zur Vorbereitung der pädagogischen Aufgaben und Deiner schulischen Arbeiten
  • Eine qualifiziert Praxisanleitung
  • Vergütung nach BVZ-Entgeltordnung (vergleichbar TVÖD-SuE-West) 1652,02 € im Monat und Jahressonderzahlung
  • Mit staatlicher Anerkennung als Erzieher*in erfolgt die Einstufung bei Übernahme
    in die Entgeltgruppe S08b
  • 30 Tage Jahresurlaub bei Vollzeitbeschäftigung
  • Möglichkeit zur Teilnahme an kostenfreier Supervision und Fortbildungsmöglichkeiten

In der Einrichtung wirst Du durch eine erfahrene pädagogische Fachkraft regelmäßige Anleitung erhalten. Sie steht Dir bei Fragen rund um Einrichtung, Gruppe, Alltagsabläufe mit Rat und Tat zur Seite. Ebenfalls ist sie Schnittstelle zu Deiner Ausbildungsstelle und steht bei möglichen Besuchen Deiner Lehrkräfte gerne als Gesprächspartner*in bereit. Natürlich kannst Du Dich jederzeit auch mit Fragen an die Leitungen vor Ort oder auch an den Träger direkt wenden.

Im Anschluss an Deine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung besteht die Option, dass Du als unbefristete Fachkraft in einer unserer Einrichtungen starten kannst.