Corona-Pandemie

19.01.2022

Elterninformation 28 - zur aktuellen Corona-Lage

Liebe Eltern,

wir wollen Sie kurz zum Stand der Auswirkungen der vielen neuen Corona-Infektionen auf unsere Einrichtungen informieren.

Seit Jahresbeginn mussten in 84 von insgesamt 154 BVZ-Einrichtungen, wegen Personalausfällen oder Quarantäneverfügungen, einzelne Gruppen schließen oder die Öffnungszeiten verkürzt werden. Vereinzelt mussten ganze Einrichtungen geschlossen werden. Zu Beginn dieser Woche, am Montag, 17. Januar, waren allein 71 Einrichtungen von Einschränkungen betroffen. In 61 Einrichtungen mussten die Öffnungszeiten verkürzt werden. In 13 Einrichtungen bestand die Notwendigkeit Gruppen zu schließen und vier Einrichtungen mussten leider ganz geschlossen werden. Es kam zu insgesamt 118 Positiv-Meldungen bei Kindern (80 Meldungen) und Erwachsenen (38 Meldungen).

Wir wissen, wie wichtig der Einrichtungsbesuch für Ihre Kinder ist. Kinder brauchen Beziehungs- und Bildungsräume, insbesondere in diesen unsicheren Zeiten! Wir setzen deshalb alles daran, den Regelbetrieb so weit wie irgend möglich aufrechtzuerhalten. Aber da parallel zum allgemeinen Infektionsgeschehen auch die Positiv-Testungen bei den Kindern unserer Einrichtungen und den Kita-Beschäftigten steigen, kommt es unweigerlich zu Einschränkungen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkranken oder fallen aus, wenn ihre eigenen Kinder in Quarantäne müssen. Auch die Impfungen können aus gesundheitlichen Gründen zu Abwesenheiten von pädagogischen Fachkräften führen. Ein bereits bestehender Fachkräftemangel wird somit deutlich verstärkt.

Leider ist mit einer Zuspitzung der Lage in den kommenden Tagen zu rechnen und es könnte zu weiteren Einschränkungen in unseren Einrichtungen kommen. Wir stehen hierzu in engem Kontakt zum Gesundheitsamt Frankfurt und es finden regelmäßige Abstimmungsrunden zum aktuellen Vorgehen, zwischen dem Dezernat für Mobilität und Gesundheit der Stadt Frankfurt und allen Frankfurter Kita-Trägern, statt.

Wir bemühen uns, die Situation bestmöglich zu bewältigen. Wir versichern Ihnen, dass wir die Entwicklung stetig beobachten und Anpassungen vornehmen werden, sobald die Lage es wieder zulässt. Lassen Sie uns weiterhin mit Verständnis und Solidarität diese kritische Phase miteinander überstehen!

Bleiben Sie gesund!

Beste Grüße aus der BVZ-Geschäftsstelle