Viel los am Stand des BVZ auf der Frankfurter Familienmesse

Aktuelles

20.09.2022

Viele gute, informative und aufklärende Gespräche mit Eltern und anderen Interessierten führten die Kolleg*innen aus der Regionalleitung am Stand des BVZ auf der Frankfurter Familienmesse. Nachdem die Familienmesse in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt nur digital ausgerichtet werden konnte, fand sie jetzt endlich wieder in Präsenz im Gesellschaftshaus des Palmengartens statt. Auch das BVZ war nach längerer Pause mit einem eigenen Stand vertreten. Stark nachgefragt war dort die druckfrisch erschienene BVZ-Ausflugsbroschüre „Urlaub ohne Koffer“ mit Ausflugszielen in Frankfurt und der Region zum Nulltarif oder für vergleichsweise kleines Geld.

Viel Trubel herrschte am Sonntag, 18. September, im Gesellschaftshaus des Palmengartens. Dorthin hatte das Frankfurter Bündnis für Familien unter der Federführung des Frankfurter Kinderbüros zur „17. Frankfurter Familienmesse“ eingeladen. Verschiedenste Frankfurter Einrichtungen, vom Baby Club über Kitas, Vereine und Museen bis hin zu Jobcenter und städtischen Ämtern präsentieren ihre familienorientierten Leistungen. Mit von der Partie: das BVZ, Frankfurts großer freier Kita-Träger. Mit einem neuen Auftritt präsentierte sich das BVZ an seinem Stand. Der neu gestaltete grüne Messestand mit den Tupfern in den BVZ-Farben blau, gelb und rot zeigte klar, wofür das BVZ und seine Einrichtungen stehen: für Vielfalt, für den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen sowie für das Fördern von Neugier und starker Persönlichkeiten.

Am Stand führten Nile Fischer, Anke Bechtloff, Mark Lumbeck und Claudia Werner-Conrad von der Regionalleitung zahlreiche Gespräche mit Eltern, Großeltern und anderen Interessierten. Sie erläuterten das pädagogische Rahmenkonzept sowie die Wurzeln und die Entwicklung des BVZ als großer freier Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen, umrissen die Diversität der stadtweit verteilten BVZ-Einrichtungen, sowohl hinsichtlich der unterschiedlichen Altersgruppen als auch zur inhaltlichen Ausrichtung. „Wichtig ist uns die Eigenständigkeit und die Selbstverantwortung unserer vielfältig aufgestellten Einrichtungen. Diese haben für sich individuelle Konzepte entwickelt, die sich aber immer an unserem pädagogischen Rahmenkonzept orientieren“, erklärte Mark Lumbeck auf Nachfrage eines binationalen Pärchens, das mit seiner gerade mal drei Monate alten Tochter die Familienmesse besuchte. „Bekannte hatten uns von der Familienmesse berichtet. Da wir in absehbarer Zeit einen Krabbelstubenplatz brauchen, sind wir hierhergekommen, um uns zu informieren“, erläuterte die junge Mutter. Sie und ihr Mann zeigten sich sehr dankbar, für die Zeit, die sich Regionalleiter Mark Lumbeck nahm, um ihnen das BVZ vorzustellen und das zentrale Online-Anmeldeverfahren der Stadt für alle Betreuungsplätze auf „Kindernetfrankfurt.de“ zu erläutern. „Er hat uns das sehr umfassend geklärt. Das war besonders für meinen Mann wichtig, der aus England kommt und das so nicht kennt“, sagte die junge Frau.

Aber es kamen auch teilweise verzweifelte Eltern am Stand des BVZ vorbei, die dringend einen Betreuungsplatz für ihre Kinder suchten. „Unsere Aufgabe war es dann vor allem, den Eltern Mut zuzusprechen und sie zuversichtlich zu stimmen. Denn leider sind uns als Träger bei der Vermittlung von Betreuungsplätzen die Hände gebunden, denn auch wir können nur auf die zentrale Vermittlungsplattform der Stadt verweisen“, erläuterte Claudia Werner-Conrad.

Auf ein breites positives Echo stieß am BVZ-Stand die druckfrische Ausflugsbroschüre „Urlaub ohne Koffer“. Das 48 Seiten starke Heft stellt 24 verschiedene Ausflugsziele in Frankfurt und Rhein-Main-Gebiet vor. Sie laden ein zu Erkundungstouren vor der eigenen Haustür, die kostengünstig sind oder sogar keinen Eintritt kosten sowie gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar sind. Voll des Lobes waren viele Besucher*innen am BVZ-Stand für diese Initiative mit praktischen Tipps für Familien in diesen finanziell herausfordernden Zeiten. „Das ist toll, denn gerade jetzt können Familien solche Anregungen gut gebrauchen“, meinte ein Vater, während er sich eine Broschüre in die gelbe BVZ-Stofftasche packte. „Die gehen weg wie warme Semmeln“, ergänzte Claudia Werner-Conrad lachend.

Zugleich dankt das BVZ dem Kinderbüro Frankfurt und dem Frankfurter  Bündnis für Familien für die Organisation der Frankfurter Familienmesse.

Sonja Thelen, Öffentlichkeitsarbeit

Impressionen: