Die Wiesenwichtel als Gärtner und Rennauto-Konstrukteure

Aktuelles

19.05.2021

Die Wiesenwichtel als Gärtner und Rennauto-Konstrukteure

Letztes Jahr haben die Wackelzahnkinder (Vorschulkinder) des Kinderladens Wiesenwichtel ein Hochbeet zum Abschied geschenkt bekommen. Jetzt im Frühjahr kommt es zum ersten Mal zum Einsatz. Zusammen mit einer Erzieherin hat eine Kleingruppe von Kindern das Bepflanzen übernommen.

Zuerst musste ein geeigneter Standort für das Hochbeet gefunden werden. Als dieser gefunden war, legten wir das Hochbeet mit Vlies aus und befüllten es mit Erde. Anschließend durften die Kinder die Setzlinge, Kohlrabi und Salat, einpflanzen und zusätzlich in die Mitte Rucola säen. Anschließend wurde alles fleißig begossen. Im Laufe von 14 Tagen ist das Gemüse schon kräftig gewachsen. Schon bald kann der erste eigene Salat geerntet werden!

Während die einen ein Hochbeet bepflanzten entstand aus einem alten Baumstamm ein Rennauto. Ein aufgebockter Baumstamm wurde von den Kindern mit Hammer, Meißel, Säge, Feile und Schmirgelpapier bearbeitet. Ein Kind hatte von zuhause alte Bollerwagen Reifen samt Lenkstange und Achse mitgebracht. Die Herausforderung bestand darin die Achse so am Baumstamm zu befestigen, dass die Räder sich frei drehen können. Im Laufe der Arbeit stellten wir fest, dass zwei Schläuche der Reifen kaputt waren. Diese mussten vor Fahrtbeginn ersetzt werden. Das Aufziehen der Mäntel war etwas kompliziert. Aber schließlich war auch das geschafft. 

Die Idee für dieses Rennauto und die Ausführungsplanung kam allein von den Kindern. Die Erwachsenen standen ihnen als Ansprechpartner bei Problemen zur Seite und übernahmen schwierige Aufgaben, wie das Bohren der Löcher für die Achsen.

Autoren: Team der Wiesenwichtel