Ausbildungsplätzje gefällig? Dann auf zur BVZ!

Aktuelles

24.11.2023

Drangvolle Enge herrschte nahezu unentwegt am Stand der BVZ beim „2. Berufsbildungstag für zukünftige Erzieher*innen“, den das Stadtschulamt nach der gelungenen Premiere 2022 erneut auf die Beine gestellt hat. Das BVZ-Team führte zahlreiche Gespräche mit jungen Menschen, die sich über Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven beim großen freien Kitaträger informieren wollten. Um sich auch nach dem Besuch des Berufsbildungstages über die BVZ als potenzielle, künftige Arbeitgeberin auf dem Laufenden zu halten, verteilten die Regionalleitungen „Ausbildungsplätzje“: ein süßes Gebäck verbunden mit einem QR-Code, der – gescannt – direkt zum BVZ-Stellenportal führt.

Marwa besucht derzeit die „Beruflichen Schulen Berta Jourdan“. Im nächsten Jahr macht sie dort das Fachabitur und möchte anschließend im Bereich Pädagogik ein Studium aufnehmen oder eine Erzieherin-Ausbildung anfangen. Dass sie gerne mit Kindern arbeitet, hat sie für sich bei ihrem Schulpraktikum festgestellt, das sie in einer BVZ-Einrichtung absolviert hat. An diese Zeit erinnert sie sich gerne, erzählt die junge Frau, als sie am Stand der BVZ beim „2. Berufsbildungstag für zukünftige Erzieher*innen“ im Gesellschaftshaus Palmengarten vorbeischaut. Zusammen mit Freundinnen aus ihrer Klasse hatte Marwa gezielt den Infostand im ersten Stock angesteuert, um sich im Gespräch mit den Regionalleitungen über die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten und beruflichen Perspektiven beim großen freien Kitaträger zu informieren. „Beim Vorstellungsgespräch bei der BVZ habe ich es erlebt, dass man mir auf Augenhöhe und mit Respekt begegnet ist und nicht von oben herab. Das war für mich eine sehr gute Erfahrung“, erzählt Marwa, während ihre Klassenkameradinnen Alisha, Asli und Schaymaa zustimmend nicken. „Bei der Arbeit ist es ein wichtiger psychologischer Aspekt, wertgeschätzt zu werden“, ergänzt Schaymaa.

Zugewandt, offen und informierend: So begegneten auch Katrin Deichmann, Mark Lumbeck, Claudia Werner-Conrad, Anke Bechtloff, Jennifer Schmitz und Stephanie Licht all den Ratsuchenden, die sich über die verschiedenen Ausbildungen, den Beruf als Erzieher*in, das Angebot an Praktikumsplätzen oder als Quereinsteiger*innen informieren wollten. Der Berufsbildungstag bot einen Rund-um-Blick für die Berufsorientierung und Karrierechancen im Bereich der Kinderbetreuung. „Viele wollten beispielswissen wissen, wie sich bewerben müssen, wo es Praktikumsplätze bei uns gibt, wie sie da vorgehen müssen“, berichtet Katrin Deichmann: Aber auch Fragen nach der Finanzierung der Ausbildung, nach besonderen Leistungen, die die BVZ ihren Beschäftigten bietet, wie das Job-Deutschlandticket, sowie zur Gehaltsstruktur oder zu den verschiedensten Einrichtungen wurden gestellt.

Als besondere Gimmicks, die von vielen Besuchenden mit einem Lächeln oder gar Lachen begleitet wurde, verteilten die BVZ-Kolleg*innen beispielsweise „Ausbildungsplätzje“: Ein süßes Gebäck verbunden mit einem QR-Code, der – gescannt – direkt zum BVZ-Stellenportal führt. Die Idee hierzu hatte Stephanie Licht, die seit Anfang November die Regionalleitung der BVZ als neue Fachkraft Personalgewinnung und -bindung verstärkt. Federführend hatte sie die Teilnahme der BVZ am Berufsbildungstag vorbereitet, tatkräftig unterstützt vom gesamten Team der Regionalleitung. „Das war eine tolle Leistung von uns allen, wie wir gemeinschaftlich diese Messe vorbereitet und umgesetzt haben, um möglichst viele junge Menschen am Berufsbildungstag anzusprechen und zu erreichen“, zog Stephanie Licht ein positives Fazit. So wurde auf einem großen Bildschirm fortwährend eine neue Präsentation der BVZ gezeigt. Außerdem lagen neben den informativen Broschüren witzige und zugleich nützliche Gimmicks aus, die das BVZ-Logo und -Slogans zierten und bei den Besuchenden sehr beliebt waren. Neben dem „Ausbildungsplätzje“ waren das beispielsweise Fahrradsattel-Hüllen oder grüne Filz-Schlüsselanhänger. Diese drückte Katrin Deichmann so manchem Besuchenden am Stand mit den freundlichen Worten in die Hand: „Vielleicht schließt sich Dir damit eine Tür bei uns auf.“ Etwa für Jessica (21) und Daniel (22), die aktuell im zweiten Ausbildungsjahr sind und ihr Praktikum in Eddys Burg machen, und zufrieden meinten: „Es gefällt uns sehr gut.“ Auch Florina (19), die demnächst ihr Fachabitur an der Berta Jourdan macht, erinnert sich gerne an ihr Praktikum bei den „Weltbummlern“, sodass sie sich nun am BVZ-Stand über weitere Optionen informieren möchte. Und vielleicht war auch für den 13-jährigen Andrei aus der achten Jahrgangsstufe der IGS Herder der Besuch des Berufsbildungstags ein Türöffner: Jedenfalls hat er für sich festgestellt, als er im Rahmen des „Girls' und Boys' Day“ in einem Kindergarten hospitierte, „dass ich die Arbeit mit Kindern sehr mag“.

Sonja Thelen, Unternehmenskommunikation

Copyright Fotos: Sonja Thelen / BVZ