Änderung der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 8. April 2020

Bitte beachten Sie die erneute Änderung der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 8. April 2020


Erweiterung der Schlüsselberufe

Am 8. April 2020 wurde die Gruppe der Personensorgeberechtigten mit Anspruch auf Notbetreuung erneut erweitert: Jetzt haben auch Erziehungsberechtigte einen Anspruch auf Notbetreuung ihrer Kinder in Kindertageseinrichtungen bzw. Schulen,

  • die als Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten oder als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten arbeiten,
  • die in (teil-)stationären Einrichtungen der Jugendhilfe arbeiten,
  • die Beratungsdienste der psychosozialen Notfallversorgung, der Notfallseelsorge oder der Krisentelefone sicherstellen,
  • die Mitarbeiterinnen von Frauenhäusern oder in Schutzwohnungen sind oder
  • die in Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen arbeiten.

 

Das Formular, das die betroffenen Eltern ausfüllen müssen, wurde entsprechend geändert und steht für Sie zum Download bereit.


Neuregelung der Umstände, bei denen KEINE NOTBETREUUNG stattfinden kann

Zudem wurde neu geregelt, dass Kinder dann nicht in der Notbetreuung betreut werden dürfen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes

 

  • Krankheitssymptome aufweisen,
  • in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch keine 14 Tage vergangen sind
    (das gilt nicht für Kinder, deren Eltern aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in der gesundheitlichen Versorgung in Kontakt zu Infizierten stehen),
  • seit dem 10. April 2020 auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind oder
  • sich zuvor in einem Gebiet aufgehalten haben, das vor dem 10. April 2020 vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus festgelegt worden ist und ihre Einreise nach dem Zeitpunkt der Festlegung als Risikogebiet oder innerhalb von 14 Tagen vor dem Zeitpunkt der Festlegung als Risikogebiet erfolgt ist.
    Dies gilt für einen Zeitraum von 14 Tagen seit der Einreise.


Bitte beachten Sie:
Gleiches gilt für Beschäftigte in Kitas und für Kindertagespflegepersonen – wenn sie diese Infektionsschutzkriterien nicht erfüllen, dürfen sie nicht beschäftigt bzw. tätig werden.

ÜBER UNS

Die gemeinnützige BVZ GmbH betreibt als großer freier Träger von Kindertageseinrichtungen im Frankfurter Raum 160 Krabbelstuben, Krippen, Kinderläden, Kindergärten, Schülerläden und Horte mit insgesamt weit über 6.000 Betreuungsplätzen.

Die BVZ GmbH vertritt eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten zur Betreuung von Kindern im Alter von drei Monaten bis zwölf Jahren.

Kontakt

  • Humboldtstraße 12
    60318 Frankfurt am Main
  • +49 69 9150 107 - 00
    Fax: +49 69 9150 107 - 28
  • E-Mail: info@bvz-frankfurt.de
  • BVZ-GmbH

Neuigkeiten

Unter Aktuelles erfahren Sie alle Neuigkeiten aus der BVZ GmbH und den Kindertageseinrichtungen. In unserem Menüpunkt Presse sind unsere Pressemitteilungen und Artikel über uns zu finden. Ebenfalls finden Sie dort Ansprechpartner für weitere Informationen.