Sechs Hühner bringen die Unistrolche in Bewegung

Die Kita Unistrolche verfolgt die Idee der tiergestützten Pädagogik und ist überzeugt, dass der Kontakt zu Tieren auf Kinder positive Effekte hat. Eine gute Gelegenheit Erfahrungen im Sozialen, kognitiven und motorischen Bereichen zu machen. Solche Erfahrungen sollen für die Kinder lebendig und anregend sein, im besten Fall auch noch Spaß machen. Elena und Dörte von der Kita Unistrolche berichten über ihr Projekt „Rent a Huhn“.

So kam das Team der Kita Unistrolche auf die Idee, über eine entsprechende Institution Hühner für eine geraume Zeit zu mieten. Mit eigenen Ställen machten sie bei den Unistrolchen drei Wochen Urlaub. Der Besuch von Emma, Trude, Almut und den anderen Hühnern veränderte den Kita-Alltag. Während einige Kinder das neue Geschehen eher neugierig aus der Distanz beobachteten, hatten andere weniger Berührungsängste und trauten sich die neuen Urlauber aktiv willkommen zu heißen.

Zuerst galt es, mit den Kindern einen Versorgungs- und Achtsamkeitsplan zu erstellen, denn die Urlauber sollten ja rundum gut versorgt sein. Es galt Fragen wie „Wer füttert die Hühner?“, „Wer bereitet das Essen zu?“, „Wer säubert die Ställe?“, „Wer holt die gelegten Eier?“ und andere Themen miteinander zu klären. Die Versorgung war nun Teil des Alltages. Von Tag zu Tag wuchs die Beziehung zu den neuen Mitbewohnern und die Kinder erfuhren, wie interessant sich Hühner anfühlen können. 

Kinder sind Forscher und Entdecker und stellen sich durch Anregungen Fragen über Fragen, um die Welt zu verstehen. „Wieviel Eier legen Hühner?“, „Wie alt werden sie?“, „Können Hühner sprechen oder denken?“ So wurden zahlreiche Wissensfragen mit den Kindern im Alltag erarbeitet. Wir alle haben dabei sehr viel gelernt, so Elena, Mitarbeiterin der Unistrolche.

Die Faszination mit den Hühnern schwappte bis in die Familien der Kita-Kinder hinein, die gebeten wurden, die Hühner außerhalb der Öffnungszeit mitzuversorgen. So kam es zu regen Besuchen am Wochenende und die Familien konnten am gesamten Geschehen partizipieren. Für alle Beteiligten war der gemeinsame Prozess spannend und gewinnbringend, so Dörte, Mitarbeiterin der Unistrolche.

Aber irgendwann ist jeder Urlaub mal beendet und man vermisst die Urlauber vielleicht? Vielleicht ist man voll von Erinnerungen und denkt gerne an die Zeit zurück? Die Unistrolche und alle anderen, die Emma, Alma, Trude und die anderen Hühner kennenlernen durften, werden diese bewegende Zeit mit ihnen nicht vergessen.

Wusstet Ihr schon, dass Hühner in gewisser Hinsicht menschlichen Müttern ähneln? Sie können mit ihren Babys im Bauch sprechen. Eine Mutterhenne kann ihren Küken schon Laute beibringen, bevor es überhaupt aus dem Ei geschlüpft ist.

Nasaria Makey (BVZ-Öffentlichkeitsarbeit) im Gespräch mit Elena und Dörte (Kita-Unistrolche)

 

 

ÜBER UNS

Die gemeinnützige BVZ GmbH betreibt als großer freier Träger von Kindertageseinrichtungen im Frankfurter Raum 160 Krabbelstuben, Krippen, Kinderläden, Kindergärten, Schülerläden und Horte mit insgesamt weit über 6.000 Betreuungsplätzen.

Die BVZ GmbH vertritt eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten zur Betreuung von Kindern im Alter von drei Monaten bis zwölf Jahren.

Kontakt

  • Humboldtstraße 12
    60318 Frankfurt am Main
  • +49 69 9150 107 - 00
    Fax: +49 69 9150 107 - 28
  • E-Mail: info@bvz-frankfurt.de
  • BVZ-GmbH

Neuigkeiten

Unter Aktuelles erfahren Sie alle Neuigkeiten aus der BVZ GmbH und den Kindertageseinrichtungen. In unserem Menüpunkt Presse sind unsere Pressemitteilungen und Artikel über uns zu finden. Ebenfalls finden Sie dort Ansprechpartner für weitere Informationen.